Suche
  • Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
  • 24/7/365
Suche Menü

Herbstprobe 2017

Das Szenario der Herbstübung am Samstag war sehr anspruchsvoll und forderte vor allem die Atemschutzträger.

Als um 15.00 Uhr der Alarm ausgelöst wurde, eilten die Einsatzkräfte der Freiwillingen Freuerwehr Geisingen, die sich unter die Zuschauer am Rathausplatz gemischt hatten zum Gerätehaus und rückten entsprechend der AAO zum gemeldeten Brand im Rathaus aus.

Die Wasserversorgung war auch kein Problem, da in unmittelbarer Nähe zum Rathaus mehrere Hydranten zur Verfügung standen.

Aus mehreren Rohren wurde das Feuer bekämpft und die benachbarten Gebäude geschützt. Rauch im Innern des Rathauses machte die Suche nach den verletzten Personen besonders schwer. Die Atemschutzträger wurden vom Gruppenführer Matthias Cech eingewiesen, der, unterstützt von Einsazleiter Erich Bertsche, stets über Funk mit ihnen in Kontakt blieb. Die Fahrzeugbesatzung des HLF stellte den 2. Rettungsweg mit der auf dem Fahrzeug befindlichen 3-teiligen Schiebeleiter sicher. Schon wenige Minuten nach dem Eintreffen konnte ein Trupp in das Gebäude vordringen und ein paar Minuten später den ersten Verletzten retten. Zunächst war man von fünf eingeschlossenen Personen ausgegangen, als nach einer halben Stunde noch zwei Vermisste gemeldet wurden.

Das örtliche DRK war vor Ort und nahm in der Nähe die Erstversorgung vor. Die Opfer, dargestellt von der Jugendfeuerwehr, erlitten Rauchvergiftungen.

Insgesamt waren 22 Feuerwehrleute im Einsatz.  Neben zahlreichen Zuschauern beobachten auch Bürgermeister Walter Hengstler  und Gemeinderäte die Übung, deren Ablauf von den Verantwortlichen unter der Moderation von Kommandant Andreas Benz. Benz hob bei der Manöverkritik vor allem die gute Kommunikation mit den Atemschutztrupps hervor.  Auch Bürgermeister Walter Hengstler zollte Lob und Anerkennung, wie gut die Übung vor Ort gemeistert wurde und dankte allen Beteiligten.

error: Schrieb doch einfach ne Mail