Suche
  • Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
  • 24/7/365
Suche Menü

Termine 2021

Datum AnlassUhrzeit Wer
17. Mai 2021Probe 19:30 Uhr Gruppe 2
07. Juni 2021Probe19:30 UhrGruppe 1
21. Juni 2021Probe 19:30 Uhr Gruppe 2
28. Juni 2021Sonderprobe19:30 Uhr ZF / GF
30. Juni 2021Atemschutz Belastungsübung
05. Juli 2021Probe19:30 Uhr Gruppe 1
26. Juli 2021Probe19:30 Uhr Gruppe 2
23. August 2021Probe19:30 Uhr
13. September 2021Probe19:30 UhrGruppe 1
27. September 2021Probe19:30 Uhr Gruppe 2
11. Oktober 2021Probe19:30 Uhr
16. Oktober 2021Herbstprobe – Kirbig Alle
25. Oktober 2021Sonderprobe Türöffnung19:30 Uhr
08. November 2021Probe 19:30 Uhr Gruppe 1
22. November 2021Probe19:30 UhrGruppe 2
29. November 2021Besprechung GF / ZFGF / ZF
13. Dezember 2021Probe19:30 Uhr

Nachlöscharbeiten

Nach Terminabsprache fuhren wir erneut zu Nachlöscharbeiten an die Einsatzstelle der vergangenen Nacht.

Nach unserem Eintreffen an der Einsatzstelle lösten wir die Kameraden der Abteilung Leipferdingen ab, die bis dahin ebenfalls mit Nachlöscharbeiten beschäftigt waren.

Bei unseren Nachlöscharbeiten wurden wir weiterhin vom Fuhr- und Baggerbetrieb Kreuzer mit einem Bagger unterstützt.

Unklare Rauchentwicklung

Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurden wir in die Donaustraße in Geisingen alarmiert.

Bei unserem Eintreffen an der Einsatzstelle stellten wir eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhles eines Industriegebäudes fest. Bei dem sofort gestarteten Innenangriff stellten wir fest, dass fast der gesamte Dachstuhl im Innenbereich vom Feuer erfasst war und kurz vor der Durchzündung stand. Da eine akute Einsturzgefahr der Zwischendecke bestand wurde der Innenangriff abgebrochen. Um die beiden und links und rechts angebauten Wohnhäuser zu schützen wurden zwei Riegelstellungen mit mehreren Strahlrohren sowie den Wenderohren zweier Drehleitern aufgebaut. Um besser an den Brandherd heranzukommen wurde die Firma Kreuzer Fuhr- und Baggerbetrieb zum Öffnen der Dachhaut angefordert. Nach dem Öffnen des aus Blechplatten bestehenden Daches konnte das Feuer gezielt über die Wenderohre der beiden DLK´s bekämpft werden.

Blaulicht im Rückspiegel – Was tun…

Grundsätzlich muss immer, wenn der Verkehr stockt, eine freie Bahn für Rettungsfahrzeuge geschaffen werden. Wichtig ist dabei, dass sie bereits bei der Annäherung im Rückstau gebildet wird.

Das Bilden der Rettungsgasse ist in der Straßenverkehrsordnung geregelt. Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit wenigstens zwei Fahrtstreifen in einer Richtung, muss eine Durchfahrt für Einsatzfahrzeuge in der Mitte der Fahrbahnen gebildet werden. Wichtig ist dabei, dass zu den Einsatzfahrzeugen auch Abschleppfahrzeuge zählen.

So verhalten Sie sich richtig:

  • Rettungsgasse bereits bei beginnender Staubildung und stockendem Verkehr bilden. Steht der Verkehr, ist es manchmal nicht mehr möglich, zu rangieren.
  • Die Rettungsgasse muss immer gebildet werden! Nicht nur bei einem Unfall.
  • Die Rettungsgasse wird bei einer zweispurigen Autobahn in der Mitte gebildet, d.h. die Fahrzeuge links fahren an den äußeren linken Rand und die Fahrzeuge rechts an den Rand des rechten Fahrstreifens.
  • Bei einer drei- oder sogar vierspurigen Autobahn wird die Rettungsgasse immer zwischen der linken und den mittleren Fahrbahnen gebildet.
  • Der Seitenstreifen darf für die Bildung einer ausreichend großen Rettungsgasse mit benutzt werden. Denken Sie immer daran, dass auch sehr große Einsatzfahrzeuge die Rettungsgasse durchfahren müssen.
  • Bei Bildung der Rettungsgasse unbedingt darauf achten, dass das Fahrzeug gerade steht und die Durchfahrt der Einsatzfahrzeuge nicht behindert wird.
  • Halten Sie eine Fahrzeuglänge Abstand zum Vordermann, um noch rangieren zu können.
  • Schalten Sie den Verkehrsfunk und das Navigationsgerät ein und beachten Sie die Durchsagen!
  • LKW sollten nur die rechte Spur befahren und nicht überholen.
  • Auch an einer roten Ampel sollte zudem in den Kreuzungsbereich ausgewichen werden, auch wenn dabei die Haltelinie überfahren werden muss. Mögliche Rotlichtverstöße werden bei solchen Situationen nach einer Prüfung durch die Bußgeldstelle nicht geahndet.
  • Allen anderen Kraftfahrern ist die Durchfahrt untersagt. Die Durchfahrt durch die Rettungsgasse durch „Anhängen an ein Fahrzeug mit Sonderrechten» ist verboten.

Wichtig: Wenn das erste Rettungsfahrzeug vorbeigefahren ist, die Rettungsgasse nicht wieder schließen! Es können noch weitere Rettungsfahrzeuge folgen – auch nach einiger Zeit noch. Die Rettungsgasse so lange offen halten, bis der Verkehr wieder rollt!