Suche
  • Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
  • 24/7/365
Suche Menü
Allgemein

Verkehrsunfall mit Schienenfahrzeug

Datum: 28. September. 2020 
Alarmzeit: 09:32 Uhr 
Alarmierungsart: FME 
Art: Technische Hilfe 
Einsatzort: Bahnübergang Gutmadingen 
Fahrzeuge: ELW 1/11, HLF 20/16, SW 2000 
Weitere Kräfte: Bundespolizei Singen, Feuerwehr Geisingen Abteilung Gutmadingen, Feuerwehr Immendingen, Orgl., Rettungsdienst, Rettungshubschrauber 


Einsatzbericht:

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Schienenfahrzeug wurden wir zum Bahnübergang nach Gutmadingen alarmiert.

Großes Glück hatte ein 68-jähriger Autofahrer, der am heutigen Montag gegen 09.30 Uhr am Bahnübergang in der Hans-Kramer-Straße von einem herannahenden Zug erfasst wurde und unverletzt blieb. Der 68-Jährige hatte nach bisherigem Erkenntnisstand die rote Ampel am Bahnübergang aufgrund tiefstehender Sonne nicht gesehen. Als sich die Schranke auf sein Fahrzeugdach senkte, hielt er sofort an. Der Zugführer, der mit 140 km/h an den Bahnübergang heranfuhr, leitete noch eine Notbremsung ein, erfasste das Auto jedoch. Hierbei wurde durch die Wucht des 800 Tonnen schweren Zugs der Motorblock aus dem Fahrzeug herausgerissen. Teile der Fahrzeugfront wurden mehrere hundert Meter bis zum Stillstand des Zugs mitgeschleift. Der Autofahrer, der Lokführer sowie seine 49 Fahrgäste blieben unverletzt. Am Kleinwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die 80 Tonnen schwere Lokomotive wurde nur leicht beschädigt und konnte nach etwa zwei Stunden die Fahrt fortsetzen. Eine Leitplanke sowie die Schrankenanlage wurden beschädigt, sodass sich der Gesamtschaden auf rund 15.000 Euro beläuft. Quelle : Polizeibericht vom 28.09.2020

error: Schrieb doch einfach ne Mail